Meine Themen

Dafür stehe ich ein:

Dem Bürgermeister für Seevetal muss man vertrauen können, er muss zu jeder Zeit berechenbar und zuverlässig sein. Seevetal ist meine Heimat und mein beruflicher Hintergrund mit 15 Jahren Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung und 4 Jahren in der freien Wirtschaft machen mich zu einem Bürgermeister, der emotional und fachlich für das Leben in Seevetal steht.

Als parteiloser und unabhängiger Kandidat setze ich mich für alle Themen ein, die Seevetal bewegen und die es zu lösen gilt, fernab von parteiideologischen Vorgaben. Es muss gesunder Menschenverstand siegen!

Meine Ziele:

 

Transparenz

Seit dem Beginn meiner politischen Ratstätigkeit im Jahre 2016 ist es mein größtes Ansinnen die Seevetaler Bürgerinnen und Bürger bei allen politischen Themen, Projekten und Entscheidungen rechtzeitig und vollständig zu Informieren und transparent zu machen, womit sich die Kommunalpolitik beschäftigt und welchen Einfluss das auf uns als Bürger hat.

Der Aufbau einer digitalen Bürgerinformations- und Dialogplattform kann hier die Grundlage zur Transparenz darstellen.

Seevetal braucht Visionen für die Zukunft – und einen der sie umsetzt! Dafür werbe ich für das Vertrauen und die Stimme am 12.09.2021

 

Familie, Bildung und Betreuung

Für die jüngsten Bürger Seevetals tragen wir als Seevetaler eine besondere Verantwortung. Hierbei handelt es sich um die Kinder der Krippe, Kita und Grundschule. Wir stehen in der Verantwortung gegenüber allen Eltern, Ihren Kindern einen wohnortnahen Krippe oder Kita Platz bereitzustellen; dies gilt auch für die integrativen Kinder.

Die aktuellen Bedürfnisse an Krippen oder Kitaplätzen überschreiten die angebotenen und verfügbaren Plätze bei Weitem. Es gilt massiv nachzubessern und zuerst den in Seevetal lebenden Eltern eine Infrastruktur zu schaffen, dass alle Kinder bestens versorgt sind. Die aktuell verfügbaren Krippen und Kitaplätze reichen bei weitem nicht aus, den aktuellen Bedarf abzudecken. Z.B. die 2 Krippenplätze und 12 Kitaplätze für integrative Kinder sind auch viel zu wenig.

Sehr lange Wartezeiten sind ein aktuelles Problem!

Freizeitangebote sind für Kinder neben der Schule und Kindergarten/Krippe elementar wichtig um sich gut zu entwickeln und die Freizeit interessant und aktiv zu gestalten. Hier bietet Seevetal leider zu wenig Optionen.

Hier verspreche ich vorzusorgen, es kann nicht sein, dass wir bei den schwächsten Menschen unserer Gesellschaft – nämlich den Kindern – sparen! Ich werde mich dafür einsetzen, dass Kinder und Jugendliche ein vielfältiges Freizeitangebot vorfinden können. Dazu gilt es bestehende Institutionen weiterhin zu fördern die ein solches Angebot jetzt schon unterstützen, als auch neue Angebote auf Gemeindeebene (z.B. Pumptrail) zu schaffen.

 

Unterstützung und Förderung von Sozialarbeit mit Jugendlichen

Aktuell gibt es nur 2 gemeindliche Jugendzentren (Maschen und Meckelfeld) in denen sich die Jugendlichen treffen können und in ihrer Entwicklung unterstützt werden. In allen anderen Orten Seevetals gibt es keine gemeindlichen Einrichtungen um die Jugendlichen auf dem Weg zu einem eigenverantwortlichen Mitglied der Gesellschaft zu unterstützen.

2 Einrichtungen sind bei unserer großen Flächengemeinde zu wenig um die Bedürfnisse der Jugendlichen zu erfüllen. Derzeit nutzen daher viele Jugendliche die Nähe zu Hamburg und die dort verfügbaren Freizeiteinrichtungen. Daher setze ich mich dafür ein, auch in Hittfeld und Fleestedt von Sozialpädagogischen Fachkräften betreute Einrichtungen bereitzustellen, damit die Jugendlichen einen sicheren Treffpunkt zum Austausch und zur Entwicklung erhalten. Es darf nicht sein, dass die Jugendlichen sich auf einem Supermarktparkplatz treffen, weil ihnen keine andere Möglichkeit zur Verfügung steht.

 

Seevetal VEREINen

Das gemeinschaftliche, sportliche und gesellschaftliche Leben wird in Seevetal massiv geprägt von unseren mehr als 150 Vereinen, Hilfsorganisationen und anderen Institutionen, die uns als Bürger zu einer aktiven Bürgerschaft macht. In der Phase der Pandemie leiden alle Vereine, da sie ihren Mitgliedern garnicht oder nur sehr eingeschränkt Angebote zur Verfügung stellen können. Diese besondere Situation stellt die Vereine u.a. vor wirtschaftliche Herausforderungen um den Vereinsbetrieb aufrecht zu erhalten. Es ist in dieser Zeit besonders schwierig für unsere Vereine ihre Sportanlagen zu unterhalten, da Mitgliederschwund in Zeiten von Corona die Vereinsfinanzen belasten und er Unterhalt der Sportanlagen viel Geld kostet. Hier ist die Gemeinde gefordert, die Existenz unserer Vereine zu unterstützen! Dies ist u.a. durch den Erlass der Pachtzahlungen an die Gemeinde oder Erhöhung der Vereinsförderungen einfach realisierbar – dafür setze ich mich ein.

Die Vereine in Seevetal benötigen ebenso eine langfristige Planungssicherheit und Unterstützung, dazu zählen u.a. sehr langfristige Pachtverträge (länger als 10 Jahre) mit der Gemeinde um auch Landesförderungen bei Investitionen zu erhalten. Die aktuell max. 10 Jahre für Laufzeit für Pachtverträge ist nicht tragbar.

Mein Besonderes Augenmerk gilt den Sportanlagen, denn nur mit modernen Sportanlagen ist eine effektive Vereinsarbeit möglich.

Ich werde das Ehrenamt wertschätzen und fördern sowie die Vereine und Organisationen unterstützen.

 

Heimat

Seit 39 Jahre ist Seevetal meine Heimat! Und es geht vielen Menschen so, die hier ihre Heimat gefunden haben und auch immer wieder gerne nach Seevetal zurückkommen. Wir fühlen uns hier zu Hause und wollen es genießen hier zu sein! Die Gemeinschaft, die Vereine, Dorffeste, Osterfeuer, Faslam, Schützenfeste etc. machen Seevetal zu unserer Heimat. Wir müssen uns diese Brauchtümer erhalten, denn sie bringen uns immer wieder zusammen und sind unsere Heimat.

Ich setze mich dafür ein, dass uns allen diese Heimat erhalten bleibt und alle Menschen die hier leben, Seevetal als Ihre Heimat empfinden.

 

Bürgerbeteiligung

Die Offenheit im Austausch mit euch zu den Themen die uns bewegen sehe ich als elementare Grundlage meiner bisherigen Ratstätigkeit, als auch zukünftig. Eine aktive Kommunikation miteinander ist die wesentliche Grundlage für eine effektive, agile und kontinuierliche Verbesserung. Als Bürgermeister möchte ich die von mir jetzt schon gelebte Praxis weiter ausbauen und auch die Jugendlichen verstärkt in die Entwicklungsprozesse einbinden. Deshalb will ich einen Jugendparlament einsetzen, damit die Bedürfnisse der Jugend und somit der nachfolgenden Generation eine starke Stimme in Seevetal erhält.

Hier findet ihr heraus, was die Arbeit mit Jugendparlamenten bedeutet.  

Klimaschutz gestalten – Seevetal nachhaltig umweltfreundlich

Wir Seevetaler Bürgerinnen und Bürger engagieren uns schon seit Jahren für den Umwelt- und Klimaschutz – jeder auf seine Art und Weise. Wir wollen unseren Kindern ein lebenswertes Seevetal ermöglichen.

Da geht noch mehr!

Ich will eine kostenlose Energieberatung für alle Seevetaler Bürger etablieren um jedem Bürger eine professionelle Lösung zur Reduzierung des Schadstoffausstosses anzubieten sowie die Schaffung eines gemeindeeigenen Programmes zur Förderung erneuerbarer Energien. Ferner brauchen wir eine Förderung der Gemeinde um die Bürger bei der Erreichung der Ziele zu unterstützen. Hier kann ich mir eine Förderung für Eigenheimbesitzer bei der Nutzung erneuerbarer Energien sehr gut vorstellen.

Der Fuhrpark der Gemeinde muss umweltfreundlicher aufgestellt und den Mitarbeitern der Gemeinde die Nutzung eines Jobrades ermöglicht werden. Ziel ist es als Gemeinde eine Vorbildfunktion im Einsatz für den Umweltschutz zu sein.

Für die Anpassung an den Klimawandel gibt es lukrative Förderprogramme vom Land und Bund, so könnte man dadurch ein Klimaschutzkonzept entwickeln oder den „Klimaschutz durch Radverkehr“ ausbauen.
Nur gemeinsam mit allen Seevetaler Bürgern und den Orts- und Gemeinderäten wird uns dieses verantwortungsvolle Projekt gelingen.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Gemeinde Seevetal alles dafür tut, nachhaltig die Umwelt und Natur zu schützen.

 

Wohnraum

Aufgrund unserer geografischen Lage direkt vor den Toren Hamburgs und den sehr hohen Preisen in Hamburg, ist Seevetal seit Jahren ein Zuzugsgebiet für Menschen die Hamburg als Wohnort den Rücken kehren und den Vorteil vom Leben in Seevetal erkannt haben.

Ebenso wollen auch viele Menschen, die in Seevetal aufgewachsen sind, auch Ihre Kinder in Seevetal aufwachsen sehen. Das stellt uns Seevetaler Bürger vor eine große Herausforderung, die erforderliche Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten etc.) in notwendigem Umfang bereitzuhalten. Große Bauprojekte überlasten die aktuell in den Orten vorhandene Infrastruktur, was zu langen Wartezeiten bei den Ärzten, langen Schlangen an den Supermarktkassen, fehlenden KITA/Krippenplätzen etc. führt.
Daher ist die sukzessive Nachverdichtung durch Anpassung der Baugrenzen, Änderung GRZ/GFZ eine Option um den Kindern das Bauen auf dem Elterlichen Grundstück zu ermöglichen und so langsames organisches Wachstum zu fördern ohne die Infrastruktur zu überlasten und dies ohne weitere massive Flächenversiegelung. Seevetal muss lebenswert bleiben.
Ökologische und soziale Zielsetzungen (bezahlbarer Wohnraum) lassen sich am besten realisieren, wenn die Gemeinde Eigentümer künftiger Bauflächen ist. Daher bedarf es einer aktiven Bodenpolitik. Die Gemeinde sollte alle Grundstücke in geplanten Baugebieten selbst kaufen und nicht an den Höchstbietenden weiterverkaufen. Wir schaffen einen Festpreis und lassen das qualitativ hochwertigste Konzept zum Zuge kommen. Hierdurch wird es auch gelingen, die Ziele des Umweltschutz für die Baugebiete verbindlich zu regeln und deren Umsetzung im Interesse unserer Bürger sicherzustellen.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass neben den klassischen Formen des Wohnungsbaus auch neue und innovative Bauformen möglich sein werden, wie Baugruppen und Baugenossenschaften. Familien, Alleinstehende, Senioren und Menschen mit Behinderung sollen sich als Gruppe zusammenschließen dürfen, um gemeinsam Wohnraum zu planen, zu bauen und damit Eigentum zu schaffen

 

Verkehrsinfrastruktur

Der Individualverkehr sollte auf das Nötigste reduzierbar sein, indem man Infrastruktur des täglichen Lebens (Arbeitsplätze, Ärzte, Apotheken, Lebensmittel) ohne Nutzung des eigenen PKW erreichbar macht (z.B. sichere Radwege und Abstellmöglichkeiten oder Einbindung etablierter Ridesharing oder Carsharing Anbieter).

In Orten ohne eigene Nahversorgung wird durch die Schaffung von Mobilitätspunkten eine einfache Möglichkeit bereitgestellt, die größeren Orte mit Ärzten, Apotheke, Nahversorgung etc. ohne die Nutzung eines eigenen PKW zu erreichen. Die Mobilitätspunkte geben die Möglichkeit der Nutzung von Car Sharing, Schnellladesäulen, Bushaltestelle, Pedelec, Lastenpedelec usw., die man sich für die Dauer der Nutzung ausleihen kann.

Zum Abstellen der Fahrräder, Pedelecs, etc. an den Bahnhöfen sind neue sichere abschliessbare Abstellplätze zu schaffen.

Ich werde mich für neue Verkehrskonzepte einsetzen um Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Wirtschaft & Gewerbe

Die heimische Wirtschaft stellt eines der Rückräder der Gemeinde dar. Es ist unsere Aufgabe, die grundlegenden Infrastrukturen zu schaffen und jedem Unternehmen u.a. einen Glasfaserzugang für „highspeed“ Internet bereitzustellen. Wir müssen den Wirtschaftsstandort Seevetal stärken und Unternehmen/Arbeitsplätze ansiedeln. Ebenso gilt es die bestehenden Leerstände bei Bestandsgewerbeimmobilien zu reduzieren um nachhaltig Flächenversiegelung zu minimieren.

Ich werde mich für nachhaltige Wirtschaft und Gewerbe in Seevetal einsetzen um dadurch unsere Lebensqualität zu verbessern.

 

Seevetal bewegen

Spätestens seitdem die Corona Pandemie unseren Alltag bestimmt ist jedem Seevetaler Bürger bewusst geworden wie wertvoll unser lebenswertes Seevetal und Naherholung für das allgemeine Wohlbefinden ist. Viele Seevetaler bewegen sich in der Natur rund um ihren Wohnort, sei es durch sparzieren gehen, joggen, Fahrradfahren oder sonstige sportliche Aktivitäten.

Dieses Lebensgefühl müssen wir erweitern! Aktuell gibt es wenige öffentliche Sportmöglichkeiten, dies gilt es massiv auszubauen. Bolzplätze, Skaterbahnen, sind Mangelware und einen Pump Trail, oder Trainingspavillion gibt es in unserem Seevetal gar nicht. Dies sind für mich erforderliche Maßnahmen, die ich umsetzen will.

Gesundheitsförderung und Naherholung gehören zusammen, denn da wo man lebt, möchte man auch entspannen. Daher ist die Infrastruktur an Parkbänken und Erholungsflächen auszubauen und endlich ein Radwegekonzept öffentlich zu erarbeiten.

 

Zukunftsfähige Gemeindeverwaltung durch Digitalisierung

Nicht erst die harte Zeit der Pandemie (aber da ist es erst bewusst geworden) hat uns gelehrt wie wichtig es ist, digitale Services anzubieten und eine Prozessautomatisierung einzuführen.

Auch der Umwelt zur liebe sollte auf den Ausdruck von Dokumenten verzichtet und wertvolles Papier nachhaltig eingespart werden. Dafür gilt es das „Digitale Rathaus der Zukunft“ aufzubauen! Ziel: alle Services dem Bürger ohne zwingenden Besuch im Rathaus anzubieten.

Die Technologien dafür existieren am Markt seit Jahren, nun gilt es diese auch in den Verwaltungsprozessen wirksam einzusetzen. Die komplexen Themen unserer Zeit erfordern unterschiedliche Kompetenzen, deren Optimierung ich durch den Einsatz von agilen Teams und professionellem Projektmanagement umsetzen lassen werde. Die Gemeindeverwaltung ist als attraktiver moderner Arbeitgeber zu positionieren, die eine gute Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit und einen kooperativen Führungsstil pflegen. Sie ist als Dienstleister für den Bürger wahrzunehmen.

Dafür setze ich mich mit meinen fachlichen Kompetenzen ein.

 

Digitalisierung

Schnelles Internet stellt für mich ein Grundrecht dar und darf in Seevetal kein frommer Wunsch mehr sein. Der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur muss beschleunigt werden und die „weißen Flecken“ in Seevetal ohne Breitbandversorgung müssen schnellstmöglich erschlossen werden für ein liebenswertes Seevetal in dem wir alle gerne leben.

Ich setze mich dafür ein, dass jedem Haushalt die Möglichkeit angeboten wird eine Breitbandverbindung mit Glasfaser direkt in das Haus zu erhalten.

 

Vorreitergemeinde Seevetal

Wir sind Seevetal! Eine Gemeinde, die sich vor niemanden verstecken braucht und dessen Stärke es werden muss Dinge ausprobieren. Scheitern ist grundsätzlich erlaubt, denn nur wer wagt, der gewinnt.

#Digitalisierung! Ein weiter so, dass haben wir immer so gemacht darf nicht mehr gelten.
Seevetal sollte eine Vorreiterrolle einnehmen, denn es gibt nichts Gutes, ausser man Tut es!

Hierfür setze ich mich ein.

 

Tourismus

Wir haben in Seevetal ein vielfältiges, diversifiziertes Angebot der Hotel- und Gaststättenbranche, Kultur und Heimatpflege. All dies und die Nähe zu Hamburg lockt Übernachtungsgäste und Touristen nach Seevetal. Ein schlüssiges Marketing- und Tourismuskonzept für Seevetal fehlt aktuell. Dies gilt es mit der Wirtschaftsförderung zu erarbeiten und erfolgreich umzusetzen.

Ich setze mich dafür ein, dass nachhaltiger Tourismus in Seevetal als zus. Wirtschaftsfaktor gefördert wird und Informationspunkte (digital) für Gäste und Bürger implementiert werden.

 

Ordnung und Sicherheit

Die Freiwillige Feuerwehr Seevetal sorgt für die Sicherstellung des Brandschutzes. Der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr gehöre ich seit über 20 Jahren an und daher ist mir eine Herzensangelegenheit die freiwilligen Feuerwehren zu fördern und zu unterstützen um eine optimale technische Ausstattung als auch Ausbildung gewährleisten zu können.

Das Ordnungsamt mit seinen vielfältigen Aufgaben gilt es personell aufzustocken um die Herausforderungen (Deliktnachverfolgung, Erhöhung Aussendienstquote, etc.)  schneller lösen zu können.

Ich setze mich dafür ein, dass Sicherheit und Ordnung in Seevetal gestärkt und die damit einhergehenden Herausforderungen (Sicherstellung Feuerschutz, Verhinderung illegaler Müllentsorgung/Grafitti, usw.) gelöst werden können.

 

Belebung der Dorfkerne

Der gemischte Einzelhandel, die Cafés, Boutiquen und alle unsere Gewerbetreibenden wurden in der vergangenen Zeit der Pandemie vor existenzielle Herausforderungen gestellt.

Es droht ein Aussterben der Dorfkerne.

Anreize sind zu schaffen, um gestärkt aus der Krise zu gelangen und die Dorfkerne attraktiv zu gestalten. Methoden und Möglichkeiten sind:

  • Flair/Charisma verstärken (Gestalterische Elemente, Verweilzonen, etc)
  • Ideen und Mut unbekannte Wege zu gehen
  • Pop Up Store (Zur Kurzzeitmiete für verschiedene Gewerke; Einzelhändlern, Startups etc) die voN Nutzen für Tage, Wochen oder ein paar Monate gemietet werden können – Raum für Kreativität
  • Open Space Büros
  • Kleinere Open Air Veranstaltungen